• Rebekka Lonczyk

Hawaii-Toast zum Filmabend

Hawaii-Toast zum Filmabend


Rezept Hawaii-Toast und andere Informationen


Bei einem Filmabend oder auch zu anderen Anlässen möchtest du deinen Gästen und deiner Familie unterschiedliche Snacks servieren. Gerade im Sommer gehören fruchtige Leckereien dazu. Warum dann nicht ein Hawaii-Toast zubereiten. Mit einem solchen Toast kannst du bei einem Filmabend dafür sorgen, dass die Mägen nicht knurren. Zum anderen liegen dieser Snack nicht zu schwer im Magen, wodurch sich alle weiterhin auf den Film konzentrieren können.

Doch ein Hawaii-Toast eignet sich natürlich nicht nur für ein Filmabend. Da es sich hierbei um ein Gericht handelt, welches du schnell und einfach zubereiten kannst, eignet sich dieses für viele Anlässe. Beispielsweise kannst du diesen fruchtig belegten Toast servieren zu folgenden Gelegenheiten:

  • Filmabend

  • Spieleabend

  • Nettes Beisammensein

  • Snack für zwischendurch

  • Abendessen


Was solltest du bei den Zutaten eines Hawaii-Toast beachten?


Ein Hawaii-Toast besteht nur aus 4 Zutaten. Das macht es einfach diesen Snack auch für einen spontanen Filmabend zuzubereiten. Bei dem Toastbrotscheiben gibt es nicht viel zu beachten. Hier ist es allerdings sinnvoll eine größere Variante zu verwenden. So hast du nicht das Problem, dass die Scheibe Kochschinken viel größer ist als die Scheibe Toastbrot.


Bei dem Kochschinken solltest du dich nach deinem eigenen Geschmack richten. Damit du sowie deine Gäste oder deine Familie den Hawaii-Toast problemlos essen können, sollte der Kochschinken nicht zu stark durchwachsen sein.


Zutaten für Hawaii-Toast
Zutaten für Hawaii-Toast

Kommen wir nun zu der Hauptzutat des Hawaii-Toasts. Die Ananas!! Hier hast du die Wahl zwischen einer frischen Ananas oder den bereits geschnittenen Scheiben aus der Dose. Wenn du bereits weißt, dass du den Snack zeitnah zubereitest, dann kannst du auf eine frische Ananas zurückgreifen. Hierbei solltest du jedoch berücksichtigen, dass du die Ananasscheiben selbst zurechtschneiden musst. Das bedeutet, du musst die Ananas schälen und in die entsprechenden Scheiben schneiden. Vorteilhaft dabei ist es, dass du die dicke der Ananasscheiben selbst bestimmen kannst. Das bedeutet, du kannst dadurch einem Hawaii-Toast eine persönliche Note geben. Andernfalls kannst du dich auch für die abgepackte Variante entscheiden. In so gut wie jedem Supermarkt oder Discounter kannst du Ananasscheiben in Konservendosen finden. Diese können auch geschmacklich überzeugen. Zudem bist du nicht gezwungen den Snack zeitnah zuzubereiten. Allerdings befinden sich in einer Konservendose eine gewisse Anzahl an Ananasscheiben. Das bedeutet, du solltest entweder dieselbe Anzahl Hawaii-Toast zubereiten, oder die restlichen Ananasscheiben zeitnah verarbeiten.


Ein Hawaii-Toast wäre nichts ohne den leckeren Käse. Hier sollte es sich um einen Schmelzkäse handeln. Dadurch stellst du sicher, dass dieser wirklich zerläuft und dem Snack das gewisse Extra gibt. Allerdings sorgt der Käse auch dafür, dass dieser Snack schnell satt macht. Dies solltest du bei der Zubereitung beachten, um nicht zu viel zu servieren.


Wie du erkennen kannst, gibt es nicht viel, was du bei der Zubereitung eines Hawaii-Toast beachten musst. Daher eignet sich dieser optimal für viele Anlässe, an denen du einen schnellen Snack servieren möchtest.


Warum ist ein Hawaii-Toast zum Filmabend geeignet?


Du kannst diesen Snack zu vielen Anlässen zubereiten und servieren. Doch gerade, wenn du für einen Filmabend ideale Snacks suchst, solltest du dir diesen Toast genauer ansehen. Nicht nur, dass es sich bei dem Hawaii-Toast um einen schnell zubereiteten Snack handelt, das Filmschauen wird bei diesem Snack nicht durch lästiges Knistern gestört.


Zudem kannst du das Hawaii-Toast auch kalt servieren. Somit musst du nicht darauf warten, bis alle einen kleinen Snack vertragen können. Jeder kann sich selbst bedienen und das Hawaii-Toast genießen. Auch das gemeinsame Zubereiten kann vor dem Filmabend für eine schöne Abwechslung sorgen. Auch musst du dir aufgrund der schnellen Zubereitung keine Gedanken darüber machen, zu wenig serviert zu haben. Du kannst jederzeit neue Hawaii-Toast servieren. Voraussetzung ist natürlich, dass du ausreichend Zutaten zu Hause hast.


Das einzige, worauf du achten solltest, ist, dass nicht jeder den Geschmack von Ananas mag. Doch auch hier gibt es eine optimale Lösung. Du kannst für die Personen, die Scheibe Ananas weg lassen. Das bedeutet, du bereitest ein mit Käse überbackenes Schinkentoast zu. Da du diesen Snack individuell gestalten kannst, ist für jeden deiner Gäste oder deiner Familie der optimale Snack dabei.


Wie servierst du einen Hawaii-Toast?


Zum Servieren dieses Snacks benötigst du keine großen Serviervorschläge. Grundsätzlich ist es wichtig, dass du einen Teller, eine Gabel und ein Messer zur Verfügung stellst. Das macht es dir und deinen Gästen oder deiner Familie einfacher den Snack zu essen.


Wenn du bereits einige Toasts zubereitet hast, achte darauf, dass diese nicht übereinander liegen. Durch den geschmolzenen Käse eignet sich dieser Snack nicht zum Stapeln. Auch eine Servierte oder ein Küchentuch ist hilfreich. Je nachdem wie saftig die Ananas ist, kann es passieren, dass die Hände oder der Mund abzuwischen sind.


Kannst du den Toast auch am nächsten Tag essen?


Grundsätzlich sollte man keine Lebensmittel wegwerfen. Natürlich solltest du dich auch nicht überessen und aufhören, wenn du satt bist. Bei einem Hawaii-Toast solltest du selbst entscheiden, ob du diesen am nächsten Tag essen möchtest. Durch den Käse solltest du allerdings darauf verzichten.


Da es sich jedoch um ein sehr leichtes Rezept und eine sehr schnelle Zubereitung handelt, kannst du zuerst nur eine kleine Menge an Hawaii-Toast servieren. Solltest du dann doch mehr benötigen, kannst du diese zu einem späteren Zeitpunkt zubereiten. Dadurch läufst du nicht in Gefahr zu viele Snacks zubereitet zu haben und Lebensmittel entsorgen zu müssen.


Das benötigst du für ein Hawaii-Toast


Jetzt weißt du für welche Anlässe sich dieser Snack eignet und was du bei der Zubereitung beachten solltest. Kommen wir nun zu der eigentlichen Zubereitung, damit du den Toast servieren kannst:

Hawaii-Toast

fertiges Hawaii-Toast
Fertiges Hawaii-Toast

Zutaten für 3 Stück:


3 Scheiben großes Toastbrot

3 Scheiben runder Kochschinken

3 Scheiben Schmelzkäse

3 Scheiben Ananas

Zubereitung:


  1. Zuerst legst du die Toastbrotscheibe auf einen Teller. Darauf legst du die Scheibe Kochschinken.

  2. Gib auf den Kochschinken die Scheibe Ananas und anschließend den Schmelzkäse darüber.

  3. Lege das fertige Hawaii-Toast auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

  4. Zum Schluss überbackst du den Toast bei 200 °C für 10 Minuten.

Wie du lesen kannst ist die Zubereitung sehr einfach. Auch das Überbacken dauert nur wenige Minuten. Für spontane kleine Leckereien ist dieser fruchtig überbackene Toast ideal geeignet. Du musst somit keine Vorbereitungen treffen, außer die richtigen Zutaten zu Hause zu haben.

Probiere es aus und lass dich ebenfalls davon überzeugen, dass der Hawaii-Toast ideal für viele Anlässe geeignet ist. Besonders für die spontanen Anlässe.


Hier kannst du dir die Zubereitung genauer ansehen:



9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen