• Rebekka Lonczyk

And Just Like That - Serienreview

Für viele „Sex and the City”-Fans war die Freude über ein Spin-off der Serie sehr groß. Auch ich habe mich gefreut. Doch zum Kaufen waren mir die Staffeln dann doch etwas zu teuer. Daher habe ich mich noch mehr gefreut, als diese über einen Streamingdienst verfügbar waren. Doch wie hat die Serie abgeschnitten? Zugegeben, bei einer solchen Serie ist es nicht schwer, mich zu überzeugen. Doch „And Just Like That“ ist schon etwas anders gewesen als das bekannte „Sex and the City“. Kommen wir aber zuerst zu einigen anderen Informationen rund um die Serie.


Worum geht es in der Serie?


Im Grunde ist „And Just Like That“ eine Fortsetzung von „Sex and the City“. Wer die gesamte Serie und die dazugehörigen Filme gesehen hat, weiß, dass es am Ende zu einer Hochzeit gekommen ist. Und ab dann beginnt das Spin-off. Allerdings wird direkt mit einem Schicksalsschlag begonnen und es müssen zuerst einige Dinge erledigt werden. Dabei spielen auch altbekannte Themen eine Rolle. Es wird im Prinzip das Leben von Charlotte, Miranda und Carrie weiter erzählt. Zu viel möchte ich nicht erzählen, sonst müsstest du dir die Serie nicht mehr ansehen.


Wie viele Staffeln und Folgen sind von „And Just Like That“ verfügbar?


Von diesem Spin-off ist nur eine Staffel derzeit verfügbar. Diese umfasst 10 Folgen, die alle eine Länge zwischen 41 und 35 Minuten haben. Gerade zu Beginn sind die Folgen noch etwas länger und werden dann im Laufe der Staffel kürzer. Damit du eine kleine Übersicht bekommst, möchte ich dir hier die einzelnen Längen pro Folge aufzählen:


Folge

Titel

Länge

Folge 1

Hallo, ich bin´s!

42 Minuten

Folge 2

Das kleine Schwarze

41 Minuten

Folge 3

Wenn du in Rom bist…

43 Minuten

Folge 4

Einige meiner besten Freundinnen

36 Minuten

Folge 5

Hüfte vs. Heels

37 Minuten

Folge 6

Diwali

36 Minuten

Folge 7

Date mit einer Witwe

36 Minuten

Folge 8

Klare Verhältnisse

33 Minuten

Folge 9

Die Last der Ringe

34 Minuten

Folge 10

Erleuchtung

38 Minuten


Von den Längen her und dem was passiert, ist „And Just Like That“ nicht viel anders als „Sex and the City“. Als Folgen für eine Serie finde ich die Längen in Ordnung. Auch wenn man etwas mehr Zeit hat, lassen sich die Folgen gut hintereinander schauen.


Welche Charaktere sind in der Serie zu sehen?


Natürlich sind viele Charaktere wiederzufinden, die man eben auch aus „Sex and the City“ kennt. So sind auf jeden Fall dabei:


  • Carrie - Sarah Jessica Parler

  • Miranda - Cynthia Nixon

  • Mr. Big - Chris North

  • Charlotte - Kristin Davis

  • Stanford - Willie Garson

  • Lily - Cathy Ang

  • Aidan - John Corbett

  • Steve - David Eigenberg

  • Brady - Niall Cunningham

  • Harry - Evan Handler

  • Natascha - Bridget Moynahan

  • Anthony - Mario Cantone

  • Gloria - Brenda Vaccaro


Das sind schon eine Menge Charaktere, die bereits bekannt sind. Doch es gibt auch einige Neuzugänge:


  • Che Diaz - Sara Ramirez

  • Lisa Todd Wexley - Nicole Ari Parler

  • Seema Patel - Sarita Choudhury

  • Dr. Nya Wallace - Karen Pittman


Leider spielt Samantha und somit Kim Cattrall in dem Spin-off nicht mit.


Ist „And Just Like That” mit “Sex and the City” vergleichbar?


Natürlich handelt es sich um ein Spin-off. Dies solltest du wissen, bevor du dir die Serie ansiehst. Denn es gibt viele Stellen, die man nicht aus dem Zusammenhang erkennen könnte. Das bedeutet, wenn du „Sex and the City“ nicht gesehen hast, empfehle ich dir es vorher anzusehen. Allein um die Zusammenhänge zwischen Gesprächen und Insider zu verstehen, sind einige Vorkenntnisse erforderlich.


Grundsätzlich ist „And Just Like That“ mit „Sex and the City” vergleichbar. Jedoch ist es etwas harmloser. Es geht weniger um die Sache selbst, sondern es wird mehr Fokus auf das Leben gesetzt. Beispielsweise den Beruf oder die Beziehung. Was die Kleidung und den Stil angeht, sind beide Serien vergleichbar. Aber das ist nicht verwunderlich, denn es handelt sich um das Spin-off. Es wäre sehr schade gewesen, wenn auch dieses Detail aus der Serie gestrichen wäre.


Wird „And Just Like That” weitergeführt?


Zwar hat das Spin-off gemischte Kriterien bekommen, doch es ist eine Weiterführung geplant. Wann genau die Staffel 2 in die deutsche Streamingdienste bzw. Fernseher kommt, ist allerdings nicht bekannt. Doch auch die erste Staffel endet relativ offen. Also man kann erahnen, dass es eine weitere Staffel geben wird, aber es könnte auch einfach ein offenes Ende sein. Zudem ist nicht bekannt, wie die zweite Staffel aufgebaut sein wird. Ob wir uns daher 2022 die neue Staffel ansehen können, bleibt abzuwarten.


Meine Meinung zu „And Just Like That“


Kommen wir nun zu meiner Meinung. Ich habe „Sex and the City” schon so oft gesehen und schaue diese auch mindestens einmal im Jahr. Mit „And Just Like That“ wurde eine gute Fortsetzung geschaffen. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, warum das Spin-off neu betitelt wurde. Meiner Meinung nach hätte es auch weiterhin „Sex and the City“ heißen können. Natürlich sind die Themen etwas anders geworden, besonders da die meisten Charaktere in festen Beziehungen sind. Aber dies war ja auch bereits bei „Sex and the City“ der Fall.


Zudem muss ich sagen, dass man schon ein Liebhaber der Serie sein muss. Denn gerade zu Beginn finde ich es eher etwas niederdrückend. Es fehlt zumindest die ersten 1-3 Folgen etwas Pepp. Gerade wenn man weiß, wie der Charakter Cerrie eigentlich ist. Jedoch muss ich auch sagen, dass die Schauspieler ihre Rolle wieder sehr schnell gefunden haben- Carrie ist immer noch Carrie und Charlotte hat ihr Verhalten auch nicht wirklich geändert. Von daher muss ich sagen, dass ich in dieser Hinsicht die Serie wirklich gut fand.


Natürlich wurden auch einige Themen aufgegriffen, die gerade aktuelle sind. Das stört dem Fluss der Serie nicht, jedoch ist es meiner Meinung nach etwas zu offensichtlich gemacht. Man kann stellenweise direkt erkennen, in welche Richtung bestimmte Szenen führen werden.


Leider sind auch einige Darsteller in der Serie nicht mehr dabei. Willi Garson ist in den ersten Folgen noch zu sehen, doch bedauerlicherweise ist er am 21.09.2021 verstorben. Es wurde relativ schön in die Serie eingebaut. Auch Samantha, die bei „Sex and the City“ eine gewisse Stimmung hineingebracht hat, ist leider nicht zu sehen. Natürlich hat das mit der Serie selbst nichts zu tun, aber an manchen Stellen merkt man es doch, dass genau dieser Charakter fehlt.


Im Großen und Ganzen würde ich sagen, dass man sich „And Just Like That“ ansehen kann. Auch als großer „Sex and the City“-Fan. Hin und wieder sind zwar einige gezwungen, gespielte Szenen vorhanden, aber über diese kann man noch hinwegschauen.


Ich war der Serie wirklich skeptisch gestimmt. Insbesondere da ich mir einige Kritiken durchgelesen habe. Dennoch hat mich „And Just Like That“ positiv überrascht.


Bist du ein „Sex and the City“-Fan und wirst du dir “And Just Like That” ansehen?




 

Über mich:

Ich bin Rebekka, Texterin und Bloggerin aus Hessen. Neben meiner Selbstständigkeit freue ich mich immer darauf in meinem Blog Erfahrungen und interessante Themen aufzuschreiben und mit euch zu teilen.




 

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen