• Rebekka Lonczyk

Verlorene Liebe – Filmreview

„Verlorene Liebe“! Das hört sich im ersten Moment nicht nach einem romantischen Liebesfilm an. Eher könnte man daraus schließen, dass es sich hierbei um ein Drama handelt. Doch wenn man sich den englischen Titel genauer ansieht, kann man erkennen, dass es sich nicht um eine romantische Komödie oder ein herzzerreißenden Drama-Film handelt. Der Film „Verlorene Liebe“ so wie wir ihn auf diversen Streamingdiensten finden können, trägt im Englischen den Titel „Brazen“. Dies bedeutet übersetzt „dreist“. So kann man schon etwas besser erkennen, das der Film kaum etwas von einer verlorene geglaubten oder verloren gegangenen Liebe zeigt.


Doch bevor wir näher ins Detail gehen, möchte ich dir die Handlung sowie einige Nebeninformationen zu diesem Film zeigen. So kannst du dich vielleicht besser entscheiden, ob du den Film sehen möchtest oder nicht.


Worum geht es in „Verlorene Liebe“?


In dem Film „Verlorene Liebe“ geht es hauptsächlich um eine erfolgreiche Krimi-Autorin, namens Grace, die nach langer Zeit wieder den Kontakt zu ihrer Schwester Kathleen findet. Diese hat einen Hilferuf ihrer Schwester erhalten, da es in ihrem Leben derzeit einige unglückliche Umstände gibt. Während Grace ihre Schwester besucht, lernt sie den Polizisten Ed kennen. Doch auch wenn es für Grace nicht besser laufen könnte, wird ihr Besuch von einer Tragödie überschattet. Sie findet ihre Schwester Kathleen leblos in ihrem Haus. Da es sich Grace nicht nehmen lässt, versucht sie sich in die Ermittlungen der Polizei zu integrieren. Doch in dieser Zeit findet sie immer mehr über ihre Schwester heraus, was eigentlich im Verborgenen bleiben sollte.


Allerdings werden in den kommenden Wochen weitere Frauen ermordet aufgefunden. Daraus schließt die Polizei, dass es sich um ein Serienmörder handelt. Denn auch wenn die Frauen äußerlich keine Gemeinsamkeiten haben, waren sie alle als Webcam-Domina beschäftigt, um sich etwas Geld dazuzuverdienen.


Welche Atmosphäre kannst du bei dem Film verspüren?


„Verlorene Liebe“ hat eine eher düstere Atmosphäre. Es gibt sehr viele dunkle Szenen und auch die Geschichte des Mörders ist eher düster. Allerdings lässt sich sehr schnell erkennen, dass es sich nicht um einen Krimi-Film handelt, sondern dass der Film in das Genre „Thriller“ passt. Mir sind keine Szenen aufgefallen, die den Film etwas auflockern. Es geht vielmehr darum, den Mörder zu fangen und dabei die Geheimnisse der Opfer so gut es geht zu bewahren.


Allerdings kann es schwer fallen sich in die Handlungen der einzelnen Darsteller hineinzuversetzen. So gibt es bei genauerem betrachten einige Unstimmigkeiten, über die man jedoch auch hinwegsehen kann. Dabei sollte man den Film allerdings nur als Unterhaltungsprogramm betrachten und keine tiefsinnigere Bedeutung hineininterpretieren.


Wie lange geht der Film „Verlorene Liebe“?


Dieser Thriller ist insgesamt 1 ½ Stunden lang. Somit kannst du dir „Verlorene Liebe“ unter der Woche oder auch am Wochenende in Ruhe ansehen. Für ein Filmabend würde ich diesen allerdings weniger Vorschlagen. Das liegt nicht nur an der Geschichte, die weniger etwas für einen geselligen Abend ist, sondern auch daran, dass kaum Spannung auftritt. Jedoch muss ich dem Film zugutehalten, dass er keine Längen hat. Es handelt sich um eine klare und einigermaßen strukturierte Handlung, der man als Zuschauer ohne Probleme folgen kann.


Mit den knapp 96 Minuten hat der Film eine solide Länge und ist gut auf den Punkt gebracht. Die Handlung fängt relativ früh an, sodass man sich keine Vorgeschichte merken muss, die keine Relevanz für die weiteren Handlungen trägt.


Welche Darsteller spielen mit?


Normalerweise schaut man sich immer Filme an, die mit denselben oder sehr bekannten Schauspielern sind. Auch Filme oder Serien mit Schauspielern, die man häufig gesehen hat, stehen immer etwas höher. „Verlorene Liebe“ ist was bekannte Schauspieler angeht eher klein gehalten.


Alyssa Milano

Samuel Page

Matthew Finlan

Colleen Wheeler

Emilie Ullerup

Lossen Chambers


Als ich nur die Namen der Besetzung gelesen habe, konnte ich nur mit Alyssa Milano etwas anfangen. Diese ist vor allem aus Charmed – Zauberhafte Hexen bekannt. Bei näheren Hinsehen hingegen war mir dann auch Samuel Page ein Begriff. Dieser hat in der Amazon-Serie „The Bold Type“ mitgespielt. Die anderen Schauspieler sind mir vom Namen nicht bekannt und auch die Filme sowie Serien, in denen diese mitgespielt haben, sind mir nicht bekannt.


Handelt es sich bei „Verlorene Liebe“ um eine Buchverfilmung?


Es gibt viele Bücher, die anschließend verfilmt werden. So ist es auch bei dem Film „Verlorene Liebe“. Das gleichnamige Buch von Nora Roberts ist im Jahr 1988 erschienen. Das Buch selbst habe ich zwar nicht gelesen, allerdings habe ich mir bei der Recherche einige Erfahrungen sowie Zusammenfassungen durchgelesen. Daraus erschließt sich für mich, dass es sich um eine sehr gute Buchverfilmung handelt. Die Charaktere scheinen gut übernommen zu sein. Allerdings wurde der Film an die heutige Zeit angepasst. Wo im Buch die Opfer bei einer Telefonhotline arbeiten, handelt es sich bei dem Film um eine Webcam. Das ist allerdings nachvollziehbar, da das Internet in der heutigen Zeit viel realistischer für uns ist als eine Telefonhotline.


Zu dem Buch gibt es noch zu sagen, dass dieses mit der Zeit immer wieder ein neues Design erhalten hat. Somit kannst du bei der Suche auch Bücher mit dem Erscheinungsjahr 2012 finden. Es kann daher sein, dass diese Bücher auch angepasst sind und hier keine Rede von einer Telefonhotline ist. Da ich das Buch allerdings noch nicht gelesen habe, kann ich darüber nur spekulieren.


Falls du Interesse an dem Buch hast, dann kannst du dieses hier finden (Affiliate Link*):




Mein Fazit


Kommen wir nun nach diesen vielen Informationen zu meinem Fazit. Ich habe „Verlorene Liebe“ von einem Streamingdienst vorgeschlagen bekommen. Wahrscheinlich, da der Algorithmus mein Interesse an Thrillern gefunden hat. Grundsätzlich ist die Idee hinter dem Film gelungen. Es ist ein Geheimnis vorhanden und dieses wird durch einen Mord aufgeklärt. Allerdings gibt es in dem Film einige Unstimmigkeiten. Diese machen den Film jedoch nicht weniger schlecht. Doch wer sich häufig Thriller und Anwaltsserien und ähnliches ansieht, der schnappt so einiges auf. Beispielsweise ist es gerade Verwandten nicht gestattet sich in eine Mordermittlung zu integrieren. Egal welchen Beruf dieser ausübt oder über welche Kenntnisse dieser verfügt. Wer dann als Verwandter noch ein Techtelmechtel mit dem Polizeibeamten hat, der diesen Fall untersucht, der wird sicherlich nicht an den Ermittlungen beteiligt. Ebenso ist es eher unwahrscheinlich das der Polizeibeamte den Fall übernehmen darf. Dann ist mir noch ein weiteres Detail aufgefallen, welches allerdings jetzt etwas mehr ins Detail zu dem Film gehen würde. Und da ich gesagt habe, dass ich bei den Filmreviews nichts Spoilern möchte, werde ich dieses Detail hier nicht nennen. Du kannst mir aber gerne in die Kommentare schreiben, welche Unstimmigkeiten du gefunden hast. Doch wenn wir mal von diesen Dingen absehen, ist der Film eine gute Abendunterhaltung. Es ist nicht sonderlich spannend, doch es kommt auch keine Langeweile auf. Man erfährt wirklich erst zum Schluss wer der Täter ist.


Was die schauspielerische Leistung meiner Meinung nach angeht, handelt es sich auch in diesem Punkt um einen soliden Film. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Kameraführung. Es gibt keine wackeligen Bilder und man kann den einzelnen Situationen gut folgen. Man kann sehr viel wahrnehmen, aber man ist gleichzeitig auch nicht überfordert. Durch die ruhige Kameraführung ist es dir als Zuschauer möglich, dich optimal auf den Film zu konzentrieren.


Grundsätzlich kann man sich „Verlorene Liebe“ ansehen. Es ist kein Film, den man vielen anderen Filmen vorziehen sollte, doch wer sich einen gemütlichen Thriller ansehen möchte, ohne viel über den Film nachdenken zu müssen, dem kann ich „Verlorene Liebe“ empfehlen. Auch durch die humane Länge von 96 Minuten kommt es auch nicht wie eine Zeitverschwendung vor.


Was den Titel angeht, finde ich sowohl die deutsche Übersetzung als auch den Originaltitel gut gelungen. Zum einen da der Täter nunmal eine Liebe verloren hat und zum anderen, weil er wirklich dreist gehandelt hat. Es ist zwar selten, dass beide Titel passend sind, doch hier muss ich zugeben, dass diese sehr gut gewählt wurden.


Jedoch muss ich auch dazu sagen, dass ich die FSK von diesem Film etwas sehr weit unten angesetzt finde. Zwar sieht man in dem Film nicht viele blutige Szenen. Doch einen Thriller ab 12 Jahren freizugeben, ist meiner Meinung nach zu niedrig. Besonders wenn man die Handlung des Films berücksichtigt und auch am Ende des Films das Motiv des Täters erkennt. Es handelt sich daher meiner Meinung nach um keinen Familienfilm, den man sich am Wochenende mit seinen Filmen ansehen kann. Besonders nicht, wenn die Kinder sich gerade im Teenageralter oder darunter befinden.


Du kannst „Verlorene Liebe“ derzeit nur auf Netflix ansehen.


Hier findest du noch weitere Details, die dich interessieren können:


Erscheinungsjahr: 2022

FSK: 12

Darsteller: Alyssa Milano, Samuel Page, Matthew Finlan, Colleen Wheeler, Emilie Ullerup, Lossen Chambers


Filmlänge: 96 Minuten






 

Über mich:

Ich bin Rebekka, Texterin und Bloggerin aus Hessen. Neben meiner Selbstständigkeit freue ich mich immer darauf in meinem Blog Erfahrungen und interessante Themen aufzuschreiben und mit euch zu teilen.


 


*Blogbeiträge, die ich mit „Affiliate Link“ gekennzeichnet habe, enthalten einen direkten externen Link zu den entsprechenden Produkten. Somit kannst du dir Zeit für das Suchen der Produkte sparen. Für dich entstehen bei einem Kauf über diesen Link keine zusätzlichen Kosten. Allerdings erhalte ich bei einem Kauf eine Provision.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen