top of page
  • AutorenbildRebekka Lonczyk

Terrifier 2 - Filmreview

Nach langem Warten habe ich für euch mal wieder ein Filmreview. Dieses Mal geht es um einen Horrorfilm, der eher in die Richtung Slasher geht. Ich selbst halte nicht besonders viel von dieser Art von Filmen. Zum einen, weil ich wirklich etwas zu ängstlich bin und zum anderen empfinde ich diese häufig als Zeitverschwendung. Dennoch habe ich mich dazu überreden lassen und mir „Terrifier 2“ angesehen.

Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich den ersten Teil nicht gesehen habe und daher nichts zu der Vorgeschichte erzählen kann. Doch während ich mir den Film angesehen habe, ist mir auch aufgefallen, dass es nicht wichtig ist, ob man den ersten Teil kennt.

Doch kommen wir nun zu dem Film „Terrifier 2“ und wie ich diesen gefunden habe.

Worum geht es in dem Film?

Um zu erklären, worum es in dem Film geht, muss man nicht großartig weit ausholen. In dem Film „Terrifier 2“ geht es hauptsächlich um einen Clown, der andere auf brutalste Weise foltert. - Das ist die absolute Kurzfassung und erklärt dennoch direkt, worum es in dem Film geht.

Natürlich hat „Terrifier 2“ auch eine Backstory. Allerdings ist diese nicht nur vollkommen irrelevant, sondern auch schlecht aufgebaut. Es geht in der Backstory um einen Clown namens Art, der auferweckt wird und anschließend in einer Kleinstadt sein Unwesen treibt. Dabei wird versucht, eine Geschichte über eine Familie aufzubauen, die ihren Vater verloren hat. Dieser hat mehrere Zeichnungen hinterlassen. Unter anderem von einer Kriegerin, die den Clown besiegen soll.

Welche Länge hat „Terrifier 2“?

Der Film hat eine Länge von 2 Stunden und 18 Minuten. Allerdings könnte der Film auch 30 Minuten lang sein. Die, meiner Meinung nach, besten Szenen sind wirklich nur dann vorhanden, wenn der Clown in der Nähe ist. Und das sind ungefähr nur diese 30 Minuten in dem gesamten Film.

Zwar sind diese Szenen sehr brutal und sicherlich nicht für jeden etwas. Doch der Film verliert durch diese Länge die Aufmerksamkeit der Zuschauer.

Da „Terrifier 2“ ab 18 Jahren freigegeben ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass gerade diese Zielgruppe keine 2 Stunden vor dem Fernseher sitzen bleibt.

Ist „Terrifier 2“ wirklich brutal?

Als mir der Film vorgeschlagen wurde, wurde mir gleichzeitig gesagt, dass Personen aus dem Kino gegangen sind. Die Begründung: Der Film ist zu brutal.

Generell bin ich kein Fan von Horrorfilmen, doch nach dieser Aussage, war mein Interesse doch etwas größer. Ich habe die Uncut-Version geschaut. Hier muss ich wirklich zugeben, dass die Szenen brutal sind und ich mir gut vorstellen kann, dass jemand solche Bilder nicht unbedingt ansehen möchte. Dennoch finde ich, dass diese Reaktion etwas übertrieben ist. Natürlich möchte ich hier nicht aufs Detail eingehen, besonders nicht, wenn du dir den Film selbst ansehen möchtest. Doch ich möchte auch ehrlich sein!

Auch wenn die Szenen brutal sind und man wirklich viele Dinge zu sehen bekommt, die man sicherlich nicht sehen möchte, ist es schlecht gemacht. Du kannst ziemlich deutlich erkennen, dass es sich um Kunstblut handelt und auch die Reaktion der Opfer ist einfach schlecht und unrealistisch.

Durch die schlechte schauspielerische Leistung werden die brutalen Szenen, die eigentlich zum Gruseln sein sollten, ins Lächerliche gezogen. Wobei ich gleichzeitig auch sagen muss, dass David Howard Thornton als Art schauspielerisch überzeugt hat.

Welche Schauspieler sind bei “Terrifier 2” zu sehen?

Natürlich sucht man sich viele Filme auch aufgrund der Schauspieler aus. Bei “Terrifier 2” ist mit keiner bekannt gewesen.

  • Lauren LaVera

  • David Howard Thornton

  • Samantha Scaffidi

  • Casey Hartnett

  • Jenna Kanell

  • Elliott Fullam

Lohnt es sich “Terrifier 2” anzusehen?

Wenn du auf der Suche nach einem Schocker bist, dann kann ich dir “Terrifier 2” nicht empfehlen. Es ist wirklich mehr ein Slasher-Film mit einer schlechten Story. Dafür, dass der Clown eigentlich gruselig sein soll, ist dieser nur sehr selten zu sehen. Auch wenn es sich um verschiedene Arten von Film handelt, macht “ES” einen viel gruseligeren Eindruck und auch als böser Clown funktioniert “ES” besser.

Solltest du allerdings auf der Suche nach einem eher belustigenden Horror-Film sein, ist “Terrifier 2” gut geeignet. Gerade als Gruppe kann ich mir vorstellen, dass dieser Film für Stimmung sorgen kann.

Ich kann die Rezensionen zu dem Film nicht ganz nachvollziehen. Diese sind sehr gemischt und von “...der Film ist totaler Schrott” über “... ich habe mich sehr geekelt” war alles dabei.

Ja, die Szenen sind sicherlich nicht für jeden geeignet und hin und wieder ist es auch brutal und ekelhaft. Allerdings ist es wirklich schlecht umgesetzt, sodass “Terrifier 2” mehr zu einer Horror-Komödie wird.

Ob der erste Teil ebenso abgeschnitten hätte, kann ich nicht sagen. Allerdings ist es auch nicht wichtig, den ersten Film gesehen zu haben. Denn beide Teile haben nichts miteinander zu tun.

Ein dritter Teil ist ebenso in Planung, allerdings steht noch kein Datum fest. Ich wünsche mir nur, dass dieser Teil wirklich das hält, was er verspricht. Denn “Terrifier 2” wurde als brutalster Film aller Zeiten beschrieben, dabei finde ich, es gibt genügend andere Horror-Streifen, die brutaler sind.

Klar ist es gerechtfertigt, dass “Terrifier 2” ab 18 Jahren freigegeben ist. Denn auch wenn die Szenen nicht gruselig sind, wird schon sehr viel Kunstblut verströmt und auch sehr detailliert gezeigt, wie die Opfer von Art gequält werden. Daher sollte der Film wirklich erst ab 18 Jahren angesehen werden.

Ich kann die positiven Meinungen nicht zu 100 % nachvollziehen, was allerdings auch daran liegen kann, dass ich etwas anderes erwartet habe. Ich dachte mehr, dass es sich um eine brutalere Form von “ES” handelt.

Überzeugend war wirklich der Clown, der in seiner Rolle aufgegangen ist. Zudem finde ich, dass auch einige Filmfehler enthalten sind, die den Film unglaubwürdig machen. Als Slasher funktioniert “Terrifier 2” wirklich gut, aber du solltest nicht zu viel erwarten.

Hier findest du noch einige Nebeninformationen zum Film:

Titel: “Terrifier 2”

FSK: 18 Jahre

Genre: Horror- / Slasher-Film

Länge: 2 Stunden 18 Minuten

Erscheinungsjahr: 2022


 

Über mich:

Ich bin Rebekka, Texterin und Bloggerin aus Hessen. Neben meiner Selbstständigkeit freue ich mich immer darauf in meinem Blog Erfahrungen und interessante Themen aufzuschreiben und mit euch zu teilen.

 

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page