• Rebekka Lonczyk

Sahne-Keks-Kuchen – Die sättigende Kalorienbombe

Ein Rezept für Kuchen oder andere Gerichte kannst du immer nutzen und gebrauchen. Insbesondere wenn du auf die Schnelle einen Kuchen zaubern muss. In einem solchen Fall kann es vorkommen, dass du keine Zeit mehr findest, den Kuchen im Backofen zu backen. Das bedeutet du benötigst einen Kuchen, den du nicht backen kannst. Einen solchen Kuchen kannst du insbesondere für folgende Gelegenheiten nutzen:

  • Kaffee und Kuchen

  • Spontane Besuche

  • Geburtstage

  • Nachtisch

  • Nette Abende mit Freunden

Auch für einen Mädelsabend ist diese leckere Kalorienbombe sehr gut geeignet. Du kannst daher den Sahne-Keks-Kuchen für viele unterschiedliche Anlässe verwenden.


Welche Zutaten benötigst du für den Sahne-Keks-Kuchen?


Damit du diesen Kuchen für deinen speziellen Anlass vorbereiten kannst, benötigst du einige Zutaten. Hier kann es durchaus vorkommen, dass du zuerst einen Einkauf tätigen musst, da es sich nicht zwingend um Zutaten handelt, die du immer zu Hause haben wirst. Das bedeutet im Klaren, dass du folgende Lebensmittel besorgen solltest:

  • Butter

  • Butterkekse

  • Schokolade

  • Zucker

  • Schlagsahne

Bei diesem Kuchen benötigst du keine klassischen Zutaten wie Vanillezucker und Backpulver. Auch Mehl ist bei dem Sahne-Keks-Kuchen nicht nötig.


Ich habe mich für eine vegane Butter entschieden. Jedoch sollte dies keinen geschmacklichen Unterschied machen, wenn du dich für herkömmliche Butter entscheidest. Damit der Kuchen eine süße erhält und die Sahne etwas Geschmack bekommt, solltest du Zucker verwenden. Hier musst du beim Kauf nichts weiter beachten. Verwende allerdings normalen weißen Zucker und keinen Rohrzucker.


Da der Boden des Kuchens aus Keksen besteht, solltest du eine Variante nutzen, die sich leicht zerkrümeln lässt. Ich habe herkömmliche Butterkekse verwendet. Als letzte Zutat ist die Sahne sehr wichtig. Da der Kuchen hauptsächlich aus Sahne besteht, solltest du diese Zutat auf keinen Fall bei deinem Einkauf vergessen.


Es sind daher nicht viele Zutaten für den Sahne-Keks-Kuchen nötig. Allerdings handelt es sich hierbei um Zutaten die man nicht immer zu Hause hat.


Ist ein spezielles Zubehör für den Kuchen nötig?


Damit du den Sahne-Keks-Kuchen zubereiten kannst, benötigst du kein spezielles Zubehör. In der Regel hast du das passende Zubehör bereits zu Hause. Für die Zubereitung benötigst du folgende Utensilien:

  • Pürierstab

  • Küchenwaage

  • Schale/Töpfe

  • Springform

  • Handrührgerät

  • Messbecher

  • Rührschüssel

  • Backpinsel

Wie kannst du den Sahne-Keks-Kuchen servieren?


Im besten Fall solltest du den Kuchen auf einem Teller mit einer Kuchengabel und einer Servierte servieren. Der Kuchen ist nicht für das Essen mit der Hand geeignet. Daher ist es wichtig, dass du die Kuchenstücke deinen Gästen so servierst, dass diese den Kuchen ohne Probleme essen können.

Zusätzlich ist in dem Kuchen sehr viel Sahne enthalten. Daher ist es sinnvoll, wenn du eine Servierte oder Ähnliches dazulegst.


Da dieser Kuchen sehr satt macht, solltest du die Kuchenstücke nicht zu groß schneiden, die du deinen Gästen servierst. Ich habe gemerkt, dass 1/8 Stück Kuchen für einen Erwachsenen ausreicht.


Warum eignet sich der Sahne-Keks-Kuchen für viele Anlässe?


Ich habe diesen Kuchen für einen Geburtstag zubereitet. Dabei habe ich gemerkt, dass sich dieser auch für andere Anlässe ebenso geeignet ist. Da es sich um einen sehr süßen Kuchen handelt, der gleichzeitig stark sättigend ist.


Zudem ist in dem Kuchen alles enthalten, was die Glückshormone aufspringen lässt. Neben dem Zucker in der Sahne sowie in den Keksen ist Schokolade enthalten, die bekannt dafür ist, Glücklich zu machen.


Aus diesem Grund eignet sich der Sahne-Keks-Kuchen für viele Anlässe.


Wie lange ist der Sahne-Keks-Kuchen haltbar?


Da es sich um einen Kuchen mit Sahne handelt, solltest du den Kuchen nicht zu lange aufbewahren. Im besten Fall sollte der Kuchen natürlich nicht aufbewahrt werden müssen. Dennoch kannst du diesen für 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.


Natürlich kannst du selbst entscheiden, ob du einen Kuchen mit Sahne auch über einen längeren Zeitraum im Kühlschrank lagern möchtest. Durch eine kleine Geschmacksprobe ist es wegen der Sahne einfach herauszufinden, ob der Kuchen noch genießbar ist. Da in dem Kuchenboden weder Milch noch Ei enthalten ist, liegt es hauptsächlich an der Sahne, dass du den Kuchen nicht zu lange lagern solltest.


Das benötigst du für den Sahne-Keks-Kuchen


Nach diesen zusätzlichen Informationen kommen wir nun zu dem eigentlichen Rezept, damit auch du diese sättigende Kalorienbombe zu Hause ausprobieren kannst.


Sahne-Keks-Kuchen

Sahne-Keks-Kuchen
Sahne-Keks-Kuchen

Zutaten für 1 Kuchen:


80 g Butter

100 g Schokolade

200 g Butterkekse

400 g Schlagsahne

2 EL Zucker

Etwas Butter für die Form

Zubereitung:


  1. Zuerst zerbrichst du Kekse in Stücke und zerkleinerst diese mithilfe des Pürierstabs, sodass du Kekspulver erhältst.

  2. Schmelze die Butter und mische diese mit dem Kekspulver.

  3. Fette eine Springform mit 28 cm Durchmesser ein und geben die Keks-Butter-Mischung in die Springform. Drücke die Masse leicht an, sodass du einen Kuchenboden erhältst.

  4. Schlage die Sahne auf und rühre vorsichtig den Zucker darunter. Gib die Sahne auf den Keks-Boden und verteile diesen.

  5. Zum Schluss schmilzt du die Schokolade und gibst diese in leichten Streifen über die Sahne.

  6. Gib den fertigen Sahne-Keks-Kuchen für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Wie du erkennen kannst, benötigst du nicht nur wenige Zutaten für den Kuchen. Auch die Zubereitung ist sehr einfach. Daran kannst du erkennen, dass es sich wirklich um einen Kuchen handelt, den du schnell zu vielen verschiedenen Anlässen zubereiten kannst. Durch die Kekse benötigst du nicht viel zusätzlichen Zucker. Du kannst den Zucker für die Sahne ebenfalls weg lassen. Ebenso sorgt der Keksboden dafür, dass der Kuchen sehr sättigend ist.


Damit der Kuchen nicht direkt auseinanderfällt, wenn du diesen anschneidest, solltest du diesen für einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Sobald die Sahne fest ist, kannst du den Rand der Springform entfernen. Danach kannst du den Kuchen in Stücke schneiden und diesen deinen Gästen servieren.


Für das Zerbröseln der Kekse kannst du natürlich auch einen Gefrierbeutel und ein Nudelholz verwenden. Allerdings kann diese Methode etwas länger dauern und die Keks-Krümel sind eventuell nicht ganz so fein werden, wie mit einem Pürierstab. Für welche Methode du dich entscheidest, bleibt natürlich dir überlassen. Ich habe mich für die Variante mit dem Pürierstab entschieden, da es weniger Zeit kostet und der Aufwand für mich gering war.


Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und hoffe das dir diese Kalorienbombe genauso gut schmeckt wie mir.




6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen