• Rebekka Lonczyk

Muttertag – Fakten über den Tag zu Ehren aller Mütter

Der besondere Tag für Mütter


In wenigen Tagen ist es wieder soweit und der Tag zu Ehren der Mutter jährt sich. Jeder weiß, dass an diesem Tag allen Müttern ein besonderer Dank ausgesprochen wird. Und besonders die eigene Mutter bekommt an diesem Tag sehr viel Aufmerksamkeit. Doch einige Tage vorher beginnt für viele die Suche nach dem passenden Geschenk. Allerdings sind nicht die Geschenke selbst das wichtigste an diesem Tag. Es gibt einige Fakten über den Muttertag, die viele nicht wissen. Daher möchte ich euch in den nächsten Absätzen einige Hintergrundinformationen zu diesem Tag geben. Zusätzlich kannst du auch einige Geschenkideen finden, die dir eventuell dabei helfen können, auch kurzfristig noch eine kleine Aufmerksamkeit zu verschenken.


Doch bevor es um die Geschenke geht, kommen wir zuerst zu den Fakten, die sicherlich nur wenige über den Muttertag kennen. Ich wünsche ganz viel Spaß.


Wann wurde der Muttertag eingeführt?


Besondere und große Feiertage, wie Weihnachten, Ostern oder Halloween sind überall bekannt und die meisten kennen auch deren Bedeutung sowie die Herkunft. Doch was den Muttertag angeht, kennen nur die wenigsten die genaue Geschichte dahinter.


Der Ursprung des heute bekannten Muttertags begann bereits mit König Heinrich III. Dieser hat im 13. Jahrhundert den einen Tag eingeführt, der als Mothering Day bekannt war. An diesem Tag sollte Mutter Kirche besucht werden. Doch zusätzlich sollten an diesem Tag auch alle leiblichen Mütter besucht werden. Aus diesem Grund haben alle Mägde sowie Knechte frei bekommen, um diese Tradition durchführen zu können.


Doch auch wenn der Grundstein für den Muttertag bereits sehr früh gelegt wurde, ist der heute bekannte Muttertag erst im Jahr 1907 bekannt geworden. Genauer gesagt am 12.05.1907. An diesem Tag gedachte Anna Marie Jarvis dem zweijährigen Todestag ihrer Mutter. Ein Jahr später wurde der erste Muttertag gefeiert, auch wenn nicht nur die Ehrung der Mutter hier im Vordergrund stand. Anna Marie Jarvis war eine bekannte Frauenrechtlerin, die an diesem Tag auch auf die Probleme der Frauen aufmerksam machen wollte.

Erst im Jahr 1914 wurde der zweite Sonntag im Mai in den USA offiziell als Muttertag eingeführt. Zu diesem Zeitpunkt ist der Tag zu Ehren der Mutter auch in Europa angekommen. Jedoch ist dieser Tag erst im Jahr 1923 in Deutschland aufgegriffen worden. Somit feiern wir im Jahr 2021 den Muttertag zu 98sten-Mal.


Welche Bräuche gibt es zum Muttertag?


Nicht in jedem Land wird der Muttertag gefeiert. Zudem können sich die Tage je nach Land unterscheiden, an denen die Mutter geehrt wird. Doch nicht nur diese Unterschiede gibt es. Auch in den Bräuchen kann man einige Unterschiede feststellen. Wo bei uns in Deutschland überwiegend Blumen, Pralinen und Grußkarten sowie Gedichte an die Mutter verschenkt werden, gibt es einige Länder, in denen es eine andere Tradition zum Muttertag gibt.


Frankreich

In Frankreich ist es zum Muttertag Tradition, dass die Kinder der Mutter einen Kuchen in Form eines Blumenstraußes backen.


Spanien

In Spanien werden den Müttern Pralinen geschenkt. Zudem geht die gesamte Familie gemeinsam essen und auch die Kinder ehren ihre Mutter mit einer gebastelten Aufmerksamkeit.


Großbritannien

Großbritannien hat die ähnlichen Bräuche wie wir sie in Deutschland kennen. Auch hier werden Blumen verschenkt und selbstgeschriebene Karten übergeben. Anstelle von Pralinen gibt es in Großbritannien Konfekt.


Griechenland

In Griechenland darf sich jede Mutter, in deren Familie der Muttertag gefeiert wird, über blumengeschmückte Wohnräume freuen. Ebenso gehört es zur Tradition, dass an diesem Tag süßer Honigkuchen gegessen wird. Zudem geht auch hier die Familie zu Ehren der Mutter essen.


Arabische Länder + Mexiko

In Mexiko sowie den arabischen Ländern wird der Muttertag gleich gefeiert. Hier ist es Brauch, dass die Mutter mit Liedern geehrt wird.


Asiatische Länder

In asiatischen Ländern kann sich jede Mutter, bei denen der Muttertag in der Familie gefeiert wird, über ein Wohlfühlprogramm freuen. An diesem Tag darf sich die Mama entspannen und beispielsweise eine Massage genießen. Auch der Wohnungs-/Hausputz wird übernommen. Zusätzlich werden Danksagungen und rote Nelken übergeben.


Afrika

Der Muttertag in Afrika bedeutet für die Mutter viel Besuch. An diesem Tag kommen alle Kinder zu Besuch und bleiben dort auch für mehrere Tage.


Wie du lesen kannst, gibt es unterschiedliche Bräuche, wie die Mutter an diesem Tag geehrt wird. Doch trotz der vielen Bräuche ist es immer wichtig, darauf zu achten, was die eigene Mutter sich an diesem Tag wünscht. Denn man sollte nie vergessen, es ist der Tag zu Ehren der Mutter.


Welche Blumen sind für den Muttertag geeignet?


Blumenhändler und Floristen freuen sich besonders auf den Muttertag, da für diesen besonderen Anlass viele Blumen zum Verschenken benötigt werden. Doch nicht jede Blume eignet sich für den Muttertag. Zu den beliebtesten gehören diese drei Blumenarten:

  • Orchideen

  • Rosen

  • Tulpen

Die Rose ist die klassische Blume, die für Liebe steht. Aus diesem Grund eignet sich diese Blumenart ebenfalls für den Muttertag. Auch wenn rote Rosen für Leidenschaft stehen, ist diese für den Tag der Mutter ebenfalls geeignet. Muttertag findet im Mai und somit im Frühling statt. In dieser Jahreszeit kann man die schöne Farbenbracht der Tulpen bewundern. Doch auch aufgrund der Bedeutung sind Tulpen sehr schön für den Muttertag geeignet. Sobald du an jemanden gelbe Tulpen verschenkst, dann sagst du dieser Person: „Du bist mein Sonnenschein“. Doch die optimale und am besten geeignete Blume zum Muttertag ist die Orchidee. Diese hat nicht nur ein besonders schönes Aussehen, sondern drückt auch die Bewunderung für die Person aus, der du diese Blume schenkst. Somit ist die Orchidee die perfekte Blume für den Muttertag.


Geschenkideen zum Muttertag


Die meisten Mütter freuen sich über die Blumen, die sie an diesem Tag geschenkt bekommen. Doch für einige sind Blumen nicht genug und verschenken zusätzliche Aufmerksamkeiten. Dabei kann es sich um unterschiedliche Dinge handeln. Hier kannst du die 7 beliebtesten Geschenke für den Muttertag im Überblick finden:


  • Schokolade

  • Selbstgestaltete Gruß-/Dankeskarte

  • Parfüm/Kosmetika

  • Bücher

  • Dekoration

  • Fotobücher

  • Schmuck


Natürlich kommt es bei den Geschenken immer darauf an, wer die kleine Aufmerksamkeit verschenkt. Bei kleineren Kindern ist es beispielsweise häufig der Fall, dass selbstgebasteltes oder Bilder verschenkt werden. Ältere Kinder verschenken sehr häufig Schokolade, Grußkarten oder Dekoration. Kosmetika, Parfüm, Schmuck oder Bücher stehen in der Regel bei den Ehepartnern auf der Liste.


Doch auch wenn man den Muttertag vergessen haben sollte und auf die Schnelle ein Geschenk benötigt, kann man das passende finden. So sind selbstgebastelte Dinge immer schön anzusehen und bringen etwas persönliches in das Geschenk. Neben dem Klassiker der selbstgestalteten Grußkarte gibt es noch weitere Geschenkideen:

  • Erinnerungsbuch

  • Sprüche

  • Fotobuch

  • Gemeinsames Foto

Wie kannst du dir den Muttertag merken?


Nicht jeder Mutter ist dieser Tag wichtig. Es gibt auch viele Mütter, die ihren Ehrentag selbst vergessen. Allerdings gibt es auch einige Familien, in denen der Mutter dieser Tag wichtig ist. Damit du nicht in die Situation kommst, und den Muttertag vergisst, gibt es einen sehr einfachen Tipp.


Der Muttertag ist in Deutschland immer der zweite Sonntag im Mai.


Dank der modernen Technik kannst du es dir allerdings noch viel einfacher machen und dir eine jährliche Erinnerung erstellen. Zusätzlich kannst du dich frühzeitig an diesen Tag erinnern lassen, um rechtzeitig die passende Aufmerksamkeit besorgen zu können.


Da der Muttertag immer auf einen Sonntag fällt kann es beispielsweise hilfreich sein, wenn du dir den Montag vorab bereits eine Erinnerung erstellst. So hast du noch 6 Tage Zeit, um dir Gedanken über ein passendes Geschenk und dessen Besorgung zu machen.


Muttertag nur einmal im Jahr?


Mütter sind echte Allroundtalente. Neben dem Haushalt, dem Alltag, der Kindererziehung, dem Job, kleineren handwerklichen Tätigkeiten, der Versorgung von kleineren Wunden, der Pflege des kranken Kindes sowie der wichtigen emotionalen Bindung, gibt es noch viele andere Aufgaben, die eine Mutter Tag für Tag erledigt. Ist es daher gerechtfertigt der Mutter nur einmal im Jahr Dankbarkeit entgegenzubringen?

Sobald die Kinder noch klein sind bekommt man als Mutter häufig kleine Geschenke. Meistens in Form von gemalten Bildern oder gebasteltem. Auch Umarmungen und Liebesbekundungen, sind von kleineren Kindern häufig. Sobald die eigenen Kinder allerdings älter werden, eine eigene Wohnung besitzen oder eine Familie gegründet haben, werden diese Aufmerksamkeiten weniger. Dennoch ist es wichtig, dass man seiner Mutter immer dankbar ist und nicht nur einmal im Jahr. Allerdings ist es gut, dass man mit dem Muttertag einen Tag im Jahr nutzen kann, um sich daran zu erinnern, wie wichtig die Mutter im Leben ist.


Liebe Mamas: Genießt den Tag zu euren Ehren und lasst euch für euren Mut, euer Mitgefühl, eure bedingungslose Liebe sowie eure Verlässlichkeit und die vielen anderen Eigenschaften feiern.







5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen