• Rebekka Lonczyk

Mein erstes Kinderbuch

(Eigenwerbung) Seit einigen Jahren bin ich bereits als Texterin tätig. Letztes Jahr wollte ich etwas Neues, zusätzliches ausprobieren und habe eine Kinder-Kurzgeschichte geschrieben. Nach vielen Überlegungen und Recherchen habe ich in diesem Jahr (2022) den nächsten Schritt gewagt und meine Kurzgeschichte offiziell veröffentlicht. In diesem Artikel möchte ich dir nun die Kurzgeschichte und auch das Kinderbuch vorstellen.


Die Kurzgeschichte: Verfassen und Herausforderungen


Das Schreiben der Geschichte war schon eine kleine Herausforderung. Zwar bin ich es durch meine Tätigkeit gewöhnt Texte zu schreiben. Doch hier bekomme ich in der Regel die Themen vorgegeben. Jetzt lag es an meiner eigenen Kreativität eine Geschichte auszudenken, die passenden Namen zu finden und auch eine Handlung, die passend ist. Da ich mich selbst noch nicht vor eine zu große Herausforderung stellen wollte, habe ich mich für eine kurze Geschichte mit einer einfachen Handlung entschieden. Und was kommt mit dem Gedanken besser als eine kleine Geschichte für Kinder. Diese sollten in der Regel nicht zu lang sein und können einfach geschrieben werden. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht.


Kinder mögen Tiere und Kinder sind gerne draußen. Nachdem ich mir einige Tiere herausgesucht habe, ging es an die Namensgebung. Hier wurde es für mich etwas schwer besonders, da ich keine zu einfachen Namen nehmen wollte, aber auch keine Namen verwenden wollte, die man bereits aus anderen Kinderbüchern, Filmen oder Serien kennt. Auch war es mir wichtig keine Namen zu verwenden, die bereits zu Personen und anderen Kindern gehörten. Zudem sollten die Namen auch zu den ausgewählten Tieren passen. Doch ich denke ich habe welche gefunden, mit denen auch Kinder zufrieden sind.


Da mir die Idee zu der Kurzgeschichte während den Wintermonaten kam, lag es für mich nahe die Handlung ebenso im Winter spielen zu lassen. Dadurch war für mich der grobe Umriss der Kurzgeschichte geschaffen. Doch dann kam für mich eine weitere kleinere Herausforderung. Kinder mögen Bilder. Ein Kinderbuch zu schreiben ohne die passenden Bilder dazu, würde sicherlich den wenigsten Kindern gefallen. Also schrieb ich zuerst die Geschichte und malte anschließend zu einzelnen Handlungen die passenden Bilder.


Nun war für mich das schriftliche und auch die Bilder erledigt. Doch da es sich um eine Kurzgeschichte handelt und es mein erstes „Werk“ ist, kam jetzt die Überlegung das Ganze auf Papier zu bringen. Also habe ich mir die verschiedenen Möglichkeiten angesehen. Doch irgendwie hatte ich noch nicht das Gefühl einen Buchdruck durchführen zu lassen. Insbesondere, da es sich um ein kleines Buch mit nur wenigen Seiten handelt. Dank des Internets mit vielen Ideen und Anleitungen habe ich mir einige Videos und Artikel angesehen, wie viel Aufwand es macht ein Buch selbst zu binden. Und schon war für mich diese Herausforderung ebenso geschafft.


Der Druck meines Kinderbuchs


Damit ich die Geschichte und die Bilder richtig zusammenfügen konnte, musste ich die Kurzgeschichte in passende Absätze einteilen. Auch musste ich schauen, was wie auf welche Seite des Papiers muss, damit es richtig aus dem Drucker kommt. Um ehrlich zu sein, hat dies am meisten Zeit gekostet. Doch nach einigem hin und her und verschieben usw. kam dann endlich alles richtig heraus. Jetzt stand ich vor dem letzten Schritt, dem zusammenbinden der Seiten. Für das klassische zusammentackern waren es dann doch zu viele und zu breite Blätter. Für eine Klebebindung wiederum waren es zu wenige. Also habe ich mich für eine Fadenbindung entschieden. Und schon war mein erstes Kinderbuch fertig.


Worum geht es in dem Kinderbuch


In meinem ersten Kinderbuch geht es um einen kleinen Igel, der an einem Wintermorgen unsanft von seiner Freundin geweckt wird. Doch in diesem Moment konnte keiner von beiden ahnen, dass für sie ein kleines Abenteuer bereitsteht, welches ihnen neue Freunde bringt.


Die Geschichte ist sehr einfach gehalten und umfasst 832 Wörter und 10 Bilder (ohne Titelbild). Somit ist die Geschichte ideal für abends oder zwischendurch geeignet. Ebenso war es mir wichtig, dass die Kinder der Geschichte gut folgen können. Also habe ich immer auf der linken Seiten den zu lesenden Text und auf der rechten Seite das passende Bild gestaltet.


Das Veröffentlichen des Kinderbuches


Nachdem nun die kreativen Dinge abgeschlossen waren, musste ich mir natürlich noch überlegen, wie und wo ich das Ganze veröffentliche. Neben den bürokratischen Dingen, die man beachten muss, habe ich mich entschlossen die Kurzgeschichte als Ebook einzustellen und die gedruckte Ausgabe voneinander zu trennen.


Meine erste Kurzgeschichte: „Tiu und die geheimnisvollen Fußspuren“ ist nun als Ebook bei Amazon verfügbar.


Hier kommst du zu meinem Ebook:


Wenn du die gebundene Ausgabe mit Bildern haben möchtest, dann schreib mir gerne eine E-Mail oder nutze das Kontaktformular.


Ich bin wirklich froh, diesen Schritt gemacht zu haben und ein komplettes Kinderbuch (auch wenn es nur ein kleines ist) vollständig in Eigenarbeit herausgeben zu können. Es sind keine externe Druckerei, Buchbinderei oder andere Mitwirkende vorhanden und ich kann es mit gutem und stolzem Gewissen: mein Eigen nennen.


Hier ein kleiner Einblick in das Buch:



Habe ich dein Interesse geweckt oder hast du die Kurzgeschichte vielleicht schon gelesen? Dann schreib es mir gerne in die Kommentare oder schreibe mir persönlich. Ich freue mich auf dein Feedback.

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen