top of page
  • Rebekka Lonczyk

Gilded Age - Serienreview

Nach den vielen Filmen, die ich in den letzten Wochen und Monaten geschaut habe, wird es mal wieder Zeit für eine Serie. Heute möchte ich dir die Serie „Gilded Age“ vorstellen. Historische Serien und Filme sind nicht nur wegen der Geschichte interessant, sondern auch die Kleidung und die Kulissen sind meistens sehr ansprechend. So ist es auch bei dieser Serie. Zwar ist die Geschichte meistens gleich. In der Regel geht es um eine Außenseiterin, die in der feinen Gesellschaft integriert werden soll oder sich anders verhält als von ihr erwartet. Viel anders ist die Geschichte bei „Gilded Age“ auch nicht. Doch dazu jetzt mehr.


Worum geht es in der Serie „Gilded Age“?


Die Serie spielt im Jahr 1882. Während dieser Zeit soll ein junges Mädchen bei ihrer wohlhabenden Tante einziehen, die in New York lebt. Zu dieser Zeit war die Gesellschaft noch etwas anders und es fing gerade ein kleiner Wandel statt. Ihre Tante ist allerdings noch nicht so weit bestimmte Verhaltensweisen zu ändern und dies merkt man, insbesondere wenn es um sogenannte Neureiche geht. Allerdings stehen alle irgendwann vor der Wahl, sich dem Wandel der Zeit anzupassen oder sich weiterhin dagegen zu sträuben.



Welche Schauspieler kannst du in der Serie sehen?


Ich habe mir „Gilded Age“(*) zugegebenermaßen nur angesehen, da ich eine Schauspielerin besonders gerne sehe. Doch während der Serie sind noch mehr bekannte und vor allem sehr gute Schauspieler aufgetreten. Zu sehen sind:


  • Carrie Coon - bekannt aus „Gone Girl“(*) und „The Sinner“(*)

  • Christine Baranski - bekannt aus „The Good Fight“, „Good Wife”(*), „Der Grinch”(*) und „The Big Bang Therory”

  • Cynthia Nixon - bekannt aus „Sex and the City“ und „And Just Like That…”

  • Harry Richardson - bekannt aus „Dunkirk”

  • Taissa Farmiga - bekannt aus „American Horror Story“ und „The Nun“(*)

  • Audra McDonald - bekannt aus „The Good Fight” und „Good Wife”

  • Jeanne Tripplehorn - bekannt aus „Die Firma“(*) und „Mickey Blue Eyes“


Bevor die Liste noch länger wird, höre ich jetzt lieber auf, noch mehr Namen zu nennen. Wenn du dir die Serie ansiehst, wirst du auf jeden Fall noch einige mehr bekannte Schauspieler finden, die dir positiv im Gedächtnis geblieben sind.


Ein Filmreview zu "Gone Girl" ansehen möchtest findest du ebenfalls auf meinem Blog. Zudem habe ich auch ein Serienreview zu "And Just Like That..." veröffentlicht, welches du ebenfalls auf meiner Seite findest.


Wie viele Staffeln und Folgen sind verfügbar?


Derzeit gibt es von der Serie „Gilded Age“ nur eine Staffel. Diese ist auch relativ kurz und hat insgesamt nur neun Folgen. Allerdings haben die einzelnen Folgen eine angenehme Länge, sodass du dir die Staffel gemütlich ansehen kannst.

Folge

Titel

Länge

Folge 1

Nicht geschäftsfähig

1 Stunde 17 Minuten

Folge 2

Geld ist nicht alles

44 Minuten

Folge 3

Ruiniert

53 Minuten

Folge 4

Ein langer Weg

54 Minuten

Folge 5

Zwei Fliegen mit einer Klappe

46 Minuten

Folge 6

Köpfe rollen schon für weniger

52 Minuten

Folge 7

Erleuchtung

44 Minuten

Folge 8

Kompromittiert in Newport

47 Minuten

Folge 9

Lasst die Spiele beginnen

59 Minuten


Durch die Längen der einzelnen Folgen, passiert genug, damit die Serie nicht langweilig wird. Gleichzeitig passiert aber nicht zu viel, sodass weiterhin Interesse an der Serie besteht. Die einzelnen Folgen lassen sich auch gut hintereinander schauen. Auch wenn es sich um eine historische Geschichte handelt, sind hin und wieder einige lustigen Szenen vorhanden. Dies lockert die ganze Serie etwas auf und es wird nicht zu trocken.


Wird es eine zweite Staffel von „Gilded Age“ geben?


Derzeit ist noch keine weitere Staffel verfügbar. Allerdings soll eine zweite Staffel geplant sein. Wann diese allerdings erscheint, ist noch nicht bekannt. Auch nicht, wann diese in Deutschland erscheinen wird. Zudem ist auch noch nicht bekannt, welcher Streamingdienst die Rechte erhält, um die Staffel auszustrahlen.



Meine Meinung zu der Serie


Historische Dramaserien oder auch Filme finde ich sehr interessant. Egal, ob es sich dabei um „Stolz und Vorurteil“ „Downton Abby“ oder „Alias Grace“ handelt. Daher war ich direkt überzeugt, dass ich mir „Gilded Age“ auf jeden Fall ansehen werden. Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Serie macht genau das, was sie verspricht. Es ist ein historischer Teil dabei und natürlich gibt es auch Intrigen und Drama. Hin und wieder sind auch einige lustige Szenen vorhanden, die alles etwas auflockern. Doch kommen wir zuerst zu einigen genaueren Punkten.


Aufgrund der Schauspieler, die in „Gilded Age“ zu sehen sind, muss ich zu der Leistung nicht sonderlich viel sagen. Christine Baranski macht einen ausgezeichneten Job, wobei ich noch keinen Film und noch keine Serie gesehen habe, in der sie nicht überzeugend war. Allerdings ist mir besonders das gute Zusammenspiel zwischen Christine Baranski und Cynthia Nixon aufgefallen. Aber auch das Historische wurde bei dieser Serie beachtet. Es sind sehr viele kleine Details, die mir bei anderen Serien oder Filmen gefehlt haben, die hier berücksichtigt wurden. Dies spiegelt sich auch sehr gut in den Kulissen und in der Kleidung wider. Die Geschichte, die in „Gilded Age“ erzählt wird, ist ebenfalls rund und stimmig. Auch wenn es sich hier nicht um eine neue Geschichte handelt oder es etwas Außergewöhnliches ist. Dennoch war die Serie nicht langweilig und ich konnte sie mir ohne Probleme ansehen.


Natürlich hat man auch immer etwas auszusetzen. Die Dialoge sind nicht herausragend. Die Serie selbst erinnert sehr stark an „Downton Abbey“. Zwar hat mich dies nicht sonderlich gestört, doch es hätte auch etwas anders sein können. Allerdings kann dies auch daran liegen, dass beide Serien von dem gleichen Studio gemacht wurden. Doch wer diese Art von Serien mag, der wird hier ebenfalls drüber hinwegsehen. Grundsätzlich ist es auch schwer, hier immer wieder eine neue Geschichte zu erfinden oder dafür zu sorgen, dass sich Szenen nicht ähneln.


Dennoch überwiegen bei „Gilded Age“ die positiven Punkte. Daher kann ich diese Dramaserie empfehlen. Besonders für diejenigen, die solche historischen Dramen mit Intrigen gerne ansehen. Ich bin gespannt, ob es eine zweite Staffel geben wird und ob diese ebenfalls überzeugen kann.


 

Über mich:

Ich bin Rebekka, Texterin und Bloggerin aus Hessen. Neben meiner Selbstständigkeit freue ich mich immer darauf in meinem Blog Erfahrungen und interessante Themen aufzuschreiben und mit euch zu teilen.



 

(*) Hierbei handelt es sich um einen „Affiliate Link“. Dieser enthält einen direkten externen Link zu den entsprechenden Produkten. Somit kannst du dir Zeit für das Suchen der Produkte sparen. Für dich entstehen bei einem Kauf über diesen Link keine zusätzlichen Kosten. Allerdings erhalte ich bei einem Kauf eine Provision.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page