• Rebekka Lonczyk

FSK - Filme und Ihre Altersfreigabe

Wenn man viele Filme schaut, dann bekommt man ein kleines Verständnis darüber, warum Filme eine Altersfreigabe haben. Dennoch gibt es hier viele Unterschiede, die man nicht immer nachvollziehen kann. So ist es mir auch ergangen, weshalb ich zu dem Schluss gekommen bin, einen Blogartikel darüber zu schreiben. Denn genau hier liegt bei vielen Filmen das Problem. Wenn man selbst den Film noch nicht kennt, dann versucht man sich anhand der Altersfreigabe oder auch FSK zu orientieren. Jedoch ist dies je nach Film sehr unterschiedlich. Insbesondere, wenn du dir die Inhalte ansiehst.

Was ist die FSK?


FSK ist eine Abkürzung und bedeutet: „Freiwillige Selbstkontrolle“. Dies ist besonders bei Filme und Serien häufig zu sehen. Ob direkt auf dem Cover oder eben bei digitalen Formaten meistens unter dem Titel. Mit dieser FSK wird die Altersuntergrenze gezeigt, ab wann der Film für Kinder oder Jugendliche unbedenklich ist. Es gibt die folgenden Einteilungen:


  • FSK 0

  • FSK 6

  • FSK 12

  • FSK 16

  • FSK 18


Bei Filmen oder Serien ab 16 bzw. 18 kann man sich relativ gut vorstellen, welche Szenen darin enthalten sind. Bei FSK 0 bis FSK 12 ist es etwas schwieriger.


Was bedeuten die einzelnen Altersfreigaben?


Man kann niemandem Vorschreiben, welche Filme und Serien zu Hause geschaut werden. Daher heißt es ja auch „Freiwillige Selbstkontrolle“. In vielen Fällen sind Filme oder Serien mit einer FSK 16 bis FSK 18 in den digitalen Versionen mit einem Code geschützt. Diesen wissen in vielen Fällen nur die Eltern. Wobei Kinder ab einem gewissen Alter diesen auch mitbekommen. Daher ist es die Aufgabe der Eltern zu schauen, welche Filme oder Serien die Kinder zu Hause schauen.


Bei der FSK handelt es sich um die Altersuntergrenze. Das bedeutet, Filme mit einer FSK 12 sollten nur von Kindern ab einem Alter von zwölf Jahren gesehen werden. Kinder mit elf Jahren sollten die Filme nicht sehen. Jedoch ist dies immer etwas unterschiedlich. Denn Filme, die beispielsweise die FSK 6 haben, sind in vielen Fällen auch für Kinder ab einem Alter von fünf Jahren geeignet. Hier sollte man als Elternteil immer etwas abwägen.


Wie genau wird die FSK genommen?


Filme und Serien müssen mit einer FSK ausgestattet sein. Wer sich Filme zu Hause ansieht, der muss selbst entscheiden, ob man sich an diese Altersfreigabe hält. Hier gibt es niemanden, der „kontrolliert“. Sobald die Filme allerdings im Kino angesehen werden wollen, wird strenger auf diese FSK geachtet. Wenn du mit deinem fünf jährigen Kind in einen Kinofilm mit einer FSK 6 gehen möchtest, dann funktioniert dies nicht. Du musst warten, bis dein Kind sechs Jahre alt ist. Zur Kontrolle wird meistens ein Nachweis benötigt oder das Kind wird nach dem Alter gefragt.


Was ist das Schwierige an der Altersfreigabe?


Die Altersfreigabe bei Filmen ist ein schwieriges Thema. Dennoch gibt es einige Punkte, die etwas unverständlich sein können. Auf diese möchte ich in diesem Absatz eingehen. Als Beispiel habe ich mir zwei Filme ausgesucht, um es näher und einfacher erklären zu können.


Der Film: Marvel Avengers

Der Film: Die Minions auf der Suche nach dem Mini-Boss (*)












Über den Inhalt beider Filme muss ich hier nicht näher eingehen. Du kannst dir jedoch mein Filmreview zu „Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ durchlesen. Dieser Film die FSK 6. Bei dem Film „Marvel Avengers“ handelt es sich um einen Action-Superhelden-Film. Dieser hat die FSK 12.


Was die einzelnen Altersfreigaben bedeuten, habe ich bereits weiter oben erklärt. Doch kommen wir nun zu dem Teil, der etwas verwirrend ist. Natürlich kann sich jeder diese Filme zu Hause ansehen. Ob man sich dabei an die FSK hält oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Doch wenn es darum geht, die Filme im Kino anzusehen, wird es spannend. Als Erklärung:


Zuerst gehen wir auf den Kinderfilm „Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ ein. Dieser hat, wie erwähnt, die FSK 6. Das bedeutet für einen Kinobesuch, muss das Kind mindestens sechs Jahre alt sein. Natürlich mit Beisein eines Erziehungsberechtigten. Kinder unter sechs Jahren, dürfen diesen Film auch mit Erziehungsberechtigten nicht sehen.

Kommen wir nun zu meinem zweiten Beispiel Marvel Avengers. Egal um welchen Avengers-Film es dabei geht, diese haben eine FSK 12. Somit dürfen theoretisch Kinder unter 12 Jahren, diesen Film nicht sehen. Zu Hause liegt dies in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten. Für einen Kinobesuch gibt es eine Regelung:


Kinder unter 12 Jahren dürfen sich diesen Film nicht allein im Kino ansehen. Sobald ein Erziehungsberechtigter dabei ist, können Kinder diesen Film bereits ab einem Alter von sechs Jahren sehen.


Wenn man diese beiden Filme miteinander vergleicht, dann kann man inhaltlich einen sehr großen Unterschied feststellen, welcher eher für Kinder geeignet ist.


Hier noch einmal zusammengefasst:

FSK

Kinobesuch

Ausnahmen

FSK 6

nein

FSK 12

ja

Kinder unter 12 Jahren dürfen sich die Filme in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ab einem Alter von sechs Jahren ansehen.


Muss man das nachvollziehen können?


Welcher Unterschied besteht zwischen FSK und USK?


Die FSK gibt es nicht nur bei Filmen und Serien. Auch Videospiele müssen mit einer Altersfreigabe versehen werden. Hierbei wird allerdings keine FSK verwendet, sondern eine USK. Hierbei wird darauf geachtet, dass das Wohl von Minderjährigen geschützt wird. Aus diesem Grund sind vor allem Shooter oder Spiele mit hohen Gewalthandlungen mit einer höheren USK versehen. Spiele mit einer niedrigen USK sind in der Regel familienfreundlich. Jedoch ist es meiner Meinung nach bei Spielen einfacher das empfohlene Alter zu bestimmen.


Gibt es Filme mit einer niedrigen FSK, die nicht altersgerecht sind?


Ich habe mir schon viele Filme angesehen und musste dabei feststellen, dass ich die FSK nicht immer nachvollziehen kann. Zwar scheinen die Filme zu Beginn altersgerecht zu sein, jedoch hat sich im Laufe des Films gezeigt, dass einige Dinge nicht ganz passen. Hier sind einige Beispiele, bei denen ich der Meinung bin, die FSK hätte höher angesetzt werden müssen:

(*)



Doch auch andersherum gibt es Filme, die viel höher in der FSK angesetzt wurden und meiner Meinung nach eher harmlos sind. Konkret fallen mir dabei diese Filme ein:


Anibo - Hüterin des Amazonas (*)


(*)












Prinzipiell finde ich, dass es gerade bei Spielen sehr schwer ist, das optimale Alter zu finden. Denn es kommt immer auf das Kind oder den Erwachsenen selbst an. Einige sind eher sensibler und daher können auch Filme in der angegebenen Altersklasse nicht geeignet sein. Es kann daher sinnvoll sein, sich die Filme zuerst selbst anzusehen, um entscheiden zu können, ob dieser für das Kind geeignet ist. Filme ab 18 Jahren sind auch nicht immer für Personen in dieser Altersklasse geeignet. Nicht nur, was die Brutalität angeht, sondern häufig was die Psyche betrifft.


Wie ist eure Meinung zu Altersfreigabe und wie gerecht findet ihr diese?


 

Über mich:

Ich bin Rebekka, Texterin und Bloggerin aus Hessen. Neben meiner Selbstständigkeit freue ich mich immer darauf in meinem Blog Erfahrungen und interessante Themen aufzuschreiben und mit euch zu teilen.


 


(*) Hierbei handelt es sich um einen „Affiliate Link“. Dieser enthält einen direkten externen Link zu den entsprechenden Produkten. Somit kannst du dir Zeit für das Suchen der Produkte sparen. Für dich entstehen bei einem Kauf über diesen Link keine zusätzlichen Kosten. Allerdings erhalte ich bei einem Kauf eine Provision.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen